Reisereport Santorini/Kreta

 

wanderlust kreta

Wie die meisten auf Instagram (hier) mitbekommen haben, war ich das erste Mal in Griechenland und habe für 10 Tage Kreta und Santorini erkundet. Von Berlin aus ging es in gerade Mal 3,5 Stunden mit dem Flieger auf nach Kreta. In Heraklion angekommen, ging es weiter bis zum kleinen Örtchen Malia ins Hotel, das ich zu 100 % weiterempfehlen kann. Das Ikaros Beach Resort & Spa Hotel lässt keine Wünsche offen – prall gefüllte Buffets mit Fingerfood und Live Cooking, das Meer vor den Füßen und unvergleichbarer Service. Jeder erwartet vom Urlaub etwas anderes, aber ich freu mich einfach riesig, wenn ich mich im Hotel wie Zuhause fühlen kann. Wenn ich reise und toure, kann es auch der Zeltplatz sein, aber im Urlaub will ich einfach nur entspannen.

Griechenland bezaubert mit herzlichen Menschen und geballter Kulinarik. Kreta ist eine Vulkaninsel und lebt vom Tourismus. Es gibt unzählige Bars, Lokale, Clubs und Souvenirläden. Es ist einfach die Art, wie mich die Griechen in ihren Bann gezogen haben. Immer ein Lächeln auf den Lippen. Überrascht war ich, wie oft ich auf deutsch hätte fragen oder antworten können. Im Schmuckladen hatte ich eine Frau kennengelernt, die vor 26 Jahren nach Kreta der Liebe wegen „umzog“ (auswandern sagte sie, gab es früher nicht) und Griechenland liebt und lebt.

Mein Instagram Feed schwappte über von all den Fotos aus Santorini. Und wenn man schon einmal in Griechenland ist, kann man auch noch einen Abstecher nach Santorini machen, dachten wir uns. Im Reisebüro vor Ort wurde der Trip also organisiert und gebucht. Morgens um 7 war Treffpunkt. Dumm nur, wenn man wie ich, nicht an die Zeitverschiebung denkt und noch im Schlafanzug ist,  als die liebe Alex klopfte, um mich abzuholen. Ich hatte noch genau 15 Minuten Zeit, um mich fertig zu machen. Ich hetzte also in letzter Minute zum Bus, der uns zur Fähre brachte. Zwei Stunden waren wir auf offener See unterwegs, bis wir in Santorini anlegten. Und da lag uns Blogger Island zu Füßen. Weiße Häuser mit blauen Kuppeln, weiße Steintreppen, kurzum die beste Fotokulisse. Die Packesel tragen die Getränkekisten von unten nach oben und all die Selfiesticks kommen sich in die Quere. Die Gassen sind schmal. Da muss man gucken, wo man bleibt, hehe. Im Stigoli in Oia habe ich die geilste gebackene Aubergine mit Feta ever gegegessen. Die Preise sind zwar gepfeffert, aber der Ausblick und der Geschmack – himmlisch. Kurzum: Santorini ist absolut einen Pin auf der Weltkarte wert.

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch einfach :-)!

griechenland blau weiß

griechenland urlaub

 

food

off shoulder asymmetrisch

griechenland esel

griechenland rückenfreies top

griechenland dächer

griechenland am meer

 

griechenland romper

sonnenschirme

stirnband geflochten

griechenland palmen

reisen

urlaub fliegen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.