how to wear a maxi dress

Déjà-vu auf VOX mit mir zum x-ten Mal. Am Wochenende wurde unsere Shoppingqueenfolge zum vierten Mal ausgestrahlt. Tierisch gefreut habe ich mich über euch, dass ich auch drei Jahre später positives Feedback und liebe Mails bekommen habe. Auf Umwegen hat man mich dann auch unter COVERSTORIES gefunden. Lustigerweise ploppte am Samstag das WhatsApp-Fenster unserer ShoppingQueen-Gruppe auf: „Wir sind wieder auf Sendung!“. Ich, mein blonder Schopf und die Quietzschestimme. Ich bin mir noch nicht sicher, was genau mein USP ist. Ich bin einfach ein fröhlicher Mensch, der gern lacht – ein Tollpatsch obendrein. Mit meiner kindlich unbeschwerten Art sehe ich die Welt mit meinen großen braunen Augen. Und die ist einfach toll. Kleinigkeiten, wie ein Kaffeeklatsch mit der Freundin zaubern mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Ob ihr nun ein Coffee Date mit eurer Girlgang oder das erste lockere Date bei Starbucks habt, hier findet ihr meine Style Inspo.

Nach der erlebnisreichen Zeit bei ShoppingQueen blicke ich zurück auf eine tolle Truppe, die immer noch zusammenhält. Wir haben nach wie vor Kontakt und feiern kleine Revivals. Lustig ist auch, dass ich nach wie vor – sei es an der Tankstelle, im Urlaub oder beim Italiener – angesprochen werde. Viel öfter noch sagen mir Leute, die ich neu kennenlerne, dass ich ihnen irgendwie bekannt vor komme. Ich frage dann kurz höflich an, ob sie gern VOX gucken und dann ergibt sich meist ein amüsantes Gespräch. Hier könnt ihr nochal nachlesen, welchen Look ich zusammengetsellt hatte. Wenn ihr also Lust habt, mal bei ShoppingQueen mitzumachen, gebe ich euch gerne Tipps.

Follow my blog with Bloglovin

Follow:

floral dress

Zeit wird’s für was Neues auf dem Blog. Dress floral! Hier komme ich mit meinem Blümchenkleid um die Ecke. Das einstige Jeans-Girl liebt jetzt Kleider. Am liebsten aber Kleider mit langen Ärmeln. Man soll ja zeigen, was einem an sich am besten gefällt.  Meine Beine sind an sich (noch) gut in Form. Trotzdem muss ich meinen inneren Schweinehund wieder besiegen, meinen Tagesablauf umstrukturieren, die Beine in die Hand nehmen und zum Sport gehen. Summer is calling und gerade die Fotos für Instagram und den Blog verzeihen ungern kleine Schokoröllchen. Ich mir selbst auch nicht. Wobei ich mit zunehmendem Alter auch zunehmend gelassener werde. Bequemlichkeit droht. Sackgasse. Da schallen die Alarmglocken und es ist wieder an die Zeit fit zu werden. Etwas für Körper und Geist tun. Stichwort Motivation. Wie macht ihr das?

Das Minikleid mit floralem Muster von GLAMOROUS hat weit ausgestellte Glockenärmel mit vielen Gänseblümchen-Prints. Ich fand meine cognacfarbenen Boots dazu einfach schick. Momentan steht das Outfit auf Platz 1 meiner Alltagsoutfits. Aufgepimpt habe ich den Look mit meinem Lieblingshut und meiner Tasche von Chloé. So finde ich den Look lässig und fraulich. Vor allem kann ich mit den Boots stundenlang ohne Blasen an den Füßen laufen.

dress – GLAMOROUS
bag – CHLOÉ
hat – JANESSA LEONE
boots – DEICHMANN
Follow:

Was soll man dazu noch sagen?! Das frag ich euch! Nicht dass mir die Luft ausgeht. Man darf es sich gar nicht so einfach vorstellen, sich selbst und sein Outfit interessant und in schönen Worthülsen zu verkaufen. Die Bluse ist weiß und dass ich dazu eine Bomberjacke gestylt habe, seht ihr selbst. Überraschung. Ich spule also keinen Modeleitfaden ab, sondern rufe zum Mitmachen auf. Was interessiert euch? Bildbearbeitung? Alltagsgeschichten und der Spagat zwischen Jobs und Familie? Interessiert euch vielleicht, wer mich am meisten inspiriert? Kniffe und Tricks rund ums Bloggen? Lasst es mich wissen und ich werde zur Quasselstrippe. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Und, wer sich jetzt doch fragt, wo ich meinen Look geshoppt habe, erfährt es hier. Da ich zwei ähnliche Looks an zwei verschiedenen Tage gesohlte hatte, habe ich sei einfach in einem Post zusammengefasst. Der erste Style ist super lässig mit einer Skinny Jeans von Zara und einer Bomberjacke aus dem Sale von H&M. Meine adidas Sneakers sehen auf dem Foto mega unspektakulär aus, haben aber in Wirklichkeit richtig coole Nieten an der Ferse. Das Highlight und wohl der markanteste Hingucker ist die Strumpfhose mit den vielen kleinen Herzchen. Die könnt ihr bei Calzedonia finden.

Follow:

 

Zu Jahresbeginn habe ich einen riesigen Bogen um Zara gemacht. Es war Sale. Und das heißt, unaufgeräumte Wühltische und ne Menge Ellenbogen, die sich gern ihren Weg in meine Rippen bohren würden. Und dann das: Da kaufste dir zwei Wochen ein super cooles Teil zum vollen Preis und da baumelt es da mit einem dicken fetten roten Preisschild und kostet auf einmal die Hälfte weniger. Blöd. Geht es euch auch so? Würde mich mal interessieren! Aber vor Kurzem stiefelte ich mal wieder rein und wollte DIE Sternchenhose – koste es, was es wolle – haben. ZARA hat mir die Stern vom Himmel geholt. Und da ist sie – DIE Zara Jeans. Hier könnt ihr euch sie nochmal genauer anschauen. Am liebsten kombiniere ich sie zu meinen Boots mit einer Rüschenbluse oder aber eben mit einer lässigen Bomberjacke.

 

ENG

Since the beginning of the year I forwent ZARA. Sale sucks. Zara is just one big bargain bin. But there is one really dumb thing. They reduce even the clothes you bought two weeks ago at full value. Damn! Am I the only one?! But quite recently I found this jeans masterpiece. ZARA brought my the stars from the sky. i love to combine it with a white ruffle blouse oder just a simple bomber jacket.

Follow:

 

2017 läuft und ich schulde euch noch meinen Silvester-Report. Mit Pauken und Trompeten sind wir in Karlsbad ins Neue Jahr durchgestartet. Karlsbad liegt in der Tschechischen Republik und gilt mit als berühmtester und traditionsreichster Kurort der Welt. Um ehrlich zu sein, hatte ich anfangs keinen Dunst, was mich so genau in Karlsbad erwartet. Außer, dass wir Silvester im Grandhotel Pupp feiern. Das Hotel, in dem Casino Royal gedreht wurde. Agent 007 hat hier den berühmten Vesper Cocktail kreiert. Wie Frau so ist, habe ich vorher nach Shoppingmöglichkeiten in Karlsbad gesucht. Da flog Karlovy Vary (tschech.) gnadenlos durchs Raster. Ich sag euch: Google hat geglüht bei alle den Wortgruppen, die ich gebildet habe.

Das Navi sagte, noch 2 Minuten und dann rollten wir Richtung Hotel und meine Kinnlade klappte runter. Eine Villa reihte sich an die andere und wollte noch schöner sein. Die Stadt war durch die Weihnachtsbeleuchtung ein reines Lichtermeer. Und dann das Hotel. Ein anmutender Hotelkomplex mit geschmückten Lampenschirmen. Alles picobello und luxuriös. Rund herum nur erstklassige Ladengeschäfte. Also stapfte ich mit meinen unglamourösen Sneakers durch den Schnee und stand mitten in der einstigen Filmkulisse. In den Hotelgängen lag Magie. Der rote Teppich zog sich bis zum letzten Stock und im Zimmer hingen Bilder, welcher Celebrity genau in meinem Bett geschlafen hat. Der Koffer wurde fix in die Ecke gepfeffert und die Beine in die Hand genommen. Auf ging es zum fürstlichen Abendessen. Ich kann nur sagen: es war der Hammer. Wir hatten ein kleines Restaurant gefunden, in dem ich die besten Böhmischen Knödel ever gegessen habe. Dazu hatte ich drei verschiedene Sorten Kraut mit Soße. Nach dem Essen liefen wir noch ein bisschen durch die Stadt. Wir liefen an allerhand dampfenden Heilquellen vorbei. Einfach nur magisch, wie die Dampfwolken in der dunklen Nacht nach oben steigen.

Am nächsten Morgen nahmen wir Karlsbad dann bei Tageslicht unter die Lupe. Und eins fiel gleich auf. Die Russen haben Karlsbad im Griff. Ich hatte euch erzählt, dass ich Bange hatte, ob ich was zum shoppen finden würde. Die Sorge war total unberechtigt. Du findest dort alles. Rings ums Hotel paarten sich kleine Luxusboutiquen mit Woolrich, Gucci, Dior & Co. Ich ging leider leer aus. Ein Dose Mitleid, bitte. Stimmt nicht ganz. In einem kleinen Souvenirgeschäft habe ich eine Menge Karlsbader Oblaten gekauft. Die Zeit war dann schon rum, denn wir mussten uns für die Silvestergala fertig machen.

Es gab also mal kein Raclette oder wilde Partynacht. 19:00 Uhr startete im Hotel die große Silvestergala à la James Bond. Ich hatte Tage zuvor das Internet nach einem Kleid, das dem von Vesper nahe kommt, durchforstet, aber einfach keines gefunden. Zugegebenermaßen fehlten mir für dieses Kleid auch zwei wohl geformte Argumente. Aber dann habe ich dieses Zweiteiler-Kleid gefunden. Es war Liebe auf den ersten Blick und hat gleich wie angegossen gepasst. Knapp wurde es nur mit der Schneiderin, die den Rock längentechnisch noch auf Vordermann gebracht hat. In letzter Minute konnte ich es am Abreisetag noch abholen.

Mancher Silvesterabend hat sich wie Kaugummi gezogen und nur schwer konnte man die Augen bis 0 Uhr offen halten. Aber James Bond und ich hatten so viel Spaß, gutes Essen und Shows. Ruckzuck klirrten die Champusgläser und der Himmel leuchtete in bunten Farben. Prosit!

Follow: